Felix
  Ein Tag am Set
 

Ein Tag bei GZSZ: Felix zeigt dir das Set (Quelle Bilder und Text: gzsz.de)


ein Bild
Morgens acht Uhr in Babelsberg – Felix von Jascheroff betritt das Haus. Etwas zerknautscht ist er, noch ein bisschen müde. Heute ist sein Job allerdings nicht die Arbeit vor der Fernsehkamera, nein, heute zeigt Felix dir die GZSZ-Studios.
Felix checkt zuerst sein Postfach. Jede Schauspielerin und jeder Schauspieler hat ein Fach bei GZSZ. Dort finden sie ihre Drehplanänderungen, Drehbücher und manchmal auch etwas zum Naschen.
Nachdem sich Felix auf den neuesten Stand gebracht hat, macht er sich auf in den Cateringraum. Bei der Sommerhitze muss natürlich gleich etwas Trinkbares an den Start.
Felix hat noch Zeit, bevor er in die Garderobe und die Maske muss. Im Cateringbereich gibt es zahlreiche Zeitschriften, mit denen sich die Schauspieler und Komparsen, die auf ihren nächsten Einsatz warten, die Zeit vertreiben können.

ein Bild
Auf dem Weg zu seiner Garderobe kommt Felix jeden Tag an der Pressewand vorbei. Dort können er und seine Kollegen lesen, was die Presse über sie geschrieben hat. Oft freuen sich die GZSZ-Schauspieler über die Artikel, manchmal ist aber auch etwas zum Grummeln dabei.
Im Aufenthaltsraum können die Schauspieler entspannen oder die Post ihrer Fans beantworten. Alle GZSZ-Stars haben ihr eigenes Fach, in dem sich buntbemalte Briefe und Postkarten mit Autogrammwünschen befinden.
Hinter der nächsten Tür verbirgt sich ein Heiligtum: Felix` Garderobe. Hier legen ihm die Mitarbeiterinnen vom Kostüm seine Serienoutfits zurecht. Hierher kommt Felix, wenn er nach einem langen Dreh etwas Ruhe braucht oder einen schwierigen Text kurz vor der Szene noch einmal proben will. Er teilt sich diesen Raum mit seinem Kollegen Daniel Fehlow.
Bevor der Schauspieler in den Maskenraum gerufen wird, muss er sich umziehen. Auch wenn es aussieht, als hingen viele Klamotten auf der Kleiderstange, die meisten Hosen, Shirts und Jacken befinden sich in einem anderen Raum, dem Fundus. Eigentlich ist der Zutritt nur für die Mitarbeiter der Kostümabteilung gestattet, aber Felix hat sich heimlich hineingeschlichen, um den GZSZ-Fans einen Einblick zu verschaffen.
Wenn der GZSZ-Star ordentlich gekleidet ist, dann darf er auch in den Maskenraum. Dort wird Felix je nach dem, welche Szenen er gerade spielen soll, von den Maskenbildnerinnen geschminkt. Mal ist er der verschlafene Schluffi und sieht eher blass aus. Dann ist er der sweete Sunnboy und wird ordentlich herausgeputzt. Auch wenn man bei Felix das Make-up hinterher im Fernsehen nicht sieht, ohne geht der Mann nicht vor die Kamera.
Der Stuhl, auf dem Felix gepudert wird, ist der Platz, an dem die Schauspieler besonders gern plaudern. Hier tauschen die Kollegen den neuesten Partytalk und den aktuellen Klatsch und Tratsch aus. Es herrscht eine ähnliche Atmosphäre wie in einem Friseursalon, es riecht nach Haarspray und Deodorant.

ein Bild
Hier wartet eine Schauspielerin darauf, dass ihre Frisur zurechtgemacht wird, dort wird die neueste Promizeitung gelesen. Es ist rundherum gemütlich.
Doch nach der Gemütlichkeit folgt die Arbeit. Mit dem Text im Kopf, dem Make-up im Gesicht und dem Rollenoutfit am Körper geht es für die Schauspieler ins Studio. Wenn die Tür hinter ihnen zuklappt, dann wird aus Felix John, aus Jasmin Franzi und aus Robert Vincent.

ein Bild

 
  Diese Seite wurde heute von 4 Besucher (20 Hits) besucht  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=